Einsatzkleidung See it SAFE® – sicher, komfortabel und innovativ

Jacke, Poloshirt und Hose unserer Einsatzkleidung bestehen aus dem permanent antimikrobiellem Gewebe See it SAFE®. Durch die eingewebten Silberfäden wird während der Arbeit ein höchstmöglicher Schutz gewährleistet - die Kleidung desinfiziert sich selbst.

Sowohl im Rettungsdienst als auch Krankentransport ist es nicht auszuschließen, dass Mitarbeiter in Berührung mit Viren und Bakterien kommen, z.B. den gefährlichen MRSA, VMRSA und E-Coli-Erregern. Die Kontamination der Bekleidung ist hierbei das größte Risiko.

Aufgrund einer sehr großen Anzahl sichtbarer Silber-Fäden anstelle von »nur eingelagerten Silber-Ionen« werden bei unserer Einsatzkleidung 99,9 Prozent der Keime bereits innerhalb einer Stunde abgetötet.

Wir übernehmen Verantwortung für Ihre Gesundheit

Die EAS-Ambulance aus Dornburg mit der Außenstelle in Bad Camberg ist das einzige Unternehmen im Krankenfahrdienst im Gebiet Westerwald und Taunus, dass über eine entsprechende Arbeits- und Schutzkleidung verfügt.

Mit dieser hochwertigen und innovativen Schutzkleidung gewährleisten wir unseren Patientinnen und Patienten sowie auch unseren Mitarbeitern eine größtmögliche Sicherheit und maximalen Komfort.
Unsere Einsatzkleidung ist zudem antigeruchsbildend, thermodynamisch, antistatisch und zertifiziert nach EN 13795-1.

 

Adobe PDF fileSee it SAFE® – Sichtbare Hygiene-Sicherheit

 

 

Krankenkassen und Kostenträger

Durch Verträge mit allen Krankenkassen können wir Ihnen eine perfekte Organisation Ihres Krankentransportes anbieten und erledigen die Abrechnung der Fahrtkosten direkt mit dem zuständigen Kostenträger. Für Ambulanzfahrten sollte vor Fahrtbeginn eine Genehmigung der Krankenkasse vorliegen.

Ob eine Kostenübernahme für Ihren Krankentransport möglich ist, entscheidet im Normalfall Ihre Krankenkasse unter Einbezug verschiedener Kriterien. Wir sind Vertragspartner aller gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland.
Selbstverständlich arbeiten wir auch mit Privaten Krankenkassen zusammen. Auch als Privatpatient kümmern wir uns gerne für Sie um die Frage der Kostenübernahme mit Ihrer Krankenkasse.

Ambulante Fahrten

Ambulante Fahrten zur Dialyse-, Chemo oder Strahlenbehandlung, zu einem Arztbesuch oder einer ambulanten Operation müssen Sie grundsätzlich von Ihrer Krankenkasse genehmigen lassen. Der Eigenanteil beträgt in diesen Fällen 10% des Fahrtpreises, jedoch mindestens 5€ und höchstens 10€. Die Kosten für nicht genehmigte Fahrten müssen vom Patienten vollständig selber übernommen werden.

Kostenbefreiung

Eine Kostenbefreiung können Sie bei Ihrer Krankenkasse beantragen, wenn Sie die Zuzahlungsgrenze erreicht haben (1% bzw. 2% des Jahreseinkommens). Sie erhalten dann einen Befreiungsausweis, welcher Sie berechtigt, zusammen mit einer entsprechenden Verordnung einer Krankenbeförderung und Genehmigung Ihrer Krankenkasse ohne Zuzahlung bei ambulanten Fahrten ein vom Arzt verordnetes Beförderungsmittel zu nutzen.

Haben Sie Fragen? Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

Nachrichten

Flughafen zum Festpreis

02-04-2018 Nachrichten

MiniCar Dornburg ist Ihr Ansprechpartner in Sachen Flughafentransfer. Wir fahren  zu allen umliegenden Flughäfen.

Weiter lesen ...

Wir übernehmen Verantwortung für die Ges…

19-04-2017 Nachrichten

Im Krankenfahrdienst ist es nicht auszuschließen, dass Mitarbeiter in Berührung mit Viren und Bakterien kommen, wie z. B. den gefährlichen MRSA, VMRSA und E-Coli-Erregern. Die Kontamination der Bekleidung ist hierbei...

Weiter lesen ...

Seniorentaxi in Dornburg

08-01-2017 Nachrichten

Mit der Gemeinde Dornburg haben wir im Rahmen des Projekts Seniorentaxi für ältere Mitbürger spezielle Tarife vereinbart.

Weiter lesen ...
Zentrale in Langendernbach:
0 64 36 / 9 40 54
Außenstelle in Bad-Camberg:
0 64 34 / 90 53 827